Presse
19.03.2014, 17:07 Uhr
Stehen heute die Menschen den Kirchen fern, weil es ihnen egal ist?
Muss das unsere Gesellschaft beschäftigen?
Ist das in Zeiten unruhigen Weltgeschehens ein Problem, das unsere ^Gesellschaft beschäftigen muss? Ja, wenn wir aktuelle Fragen der weltweiten Krisen unserer Gegenwart verstehen und politisch einzuordnen
haben. Die Beschäftigung mit der Religion bleibt eine immerwährende Herausforderung. Dies wahrzunehmen wird immer schwieriger, wenn – wie
jüngst eine von der Evangelischen Kirche Deutschlands vorgelegte Studie      belegt – sich gerade mal 22% im Alter von 14 bis 22 Jahren der Kirche verbunden fühlen und jeder fünfte dieser Altersgruppe zum Austritt entschlossen ist. Das sind dramatische Zahlen, die uns anzeigen, welch geringen Stellenwert heute Religion und Glaubensfragen für das politische
und gesellschaftliche Zusammenleben in der Welt einnehmen.

aktualisiert von Hans Bleckmann, 19.03.2014, 17:20 Uhr